Montag, 26. November 2012

Das war der Weihnachtsmarkt 2012

Ich danke allen Helfern und Ausstellern des gestrigen Weihnachtsmarktes mit Büchermarkt sehr herzlich! Dem harmonischen Zusammenspiel ist es zu verdanken, dass es wieder ein besonders stimmiger Markt war. Viele Besucher haben sich sehr positiv geäußert. Überhaupt scheint der Markt nun eine Konstanz und Richtung zu haben, die für alle Beteiligten sehr angenehm ist.

 
Seit Einführung des Eintrittspreises in Höhe von EUR 3,-- im Jahre 2007 haben sich die anfänglich geschrumpften Besucherzahlen langsam wieder hochgeschaukelt und sind nun seit etwa drei Jahren konstant. Es kommen nicht mehr so viele Besucher wie früher, aber dafür ein sehr interessiertes Publikum, dass den Charakter des Marktes und das Rahmenprogramm schätzt. Das hat natürlich auch zur Folge, dass das frühere Gedränge, das vielen Besuchern sehr unangenehm war, nicht mehr vorherrscht.
 
Der Förderkreis Schloss Zeilitzheim e.V., der mit den Bewirtungserlösen des Weihnachtsmarktes und den Erlösen des Büchermarktes das Kulturprogramm unterstützt, ist mit dem Ergebnis des Marktes sehr zufrieden. Es war in dieser Hinsicht der erfolgreichste Markt seit Jahren und der zweit erfolgreichste Markt der vergangenen zehn Jahre. Möglich ist das nur durch das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer, die im Schlosscafé, am Bratwurststand oder im Büchermarkt aktiv sind. Danke für Euren Einsatz für das Schloss und sein Kulturprogramm!
 
Ein herzliches Dankeschön auch an die Kuchenspender aus Zeilitzheim und Umgebung und an die Aussteller, deren Zahl sich in den letzten zwei Jahren wieder erhöht hat und nun bei etwa 60 sorgfältig ausgewählter Kunsthandwerker liegt.
 
Das könnte Dich auch interessieren:
 
 
Tracht

Samstag, 24. November 2012

Hundefreundliches Hotel

Vor längerer Zeit zeichnete ein Freund aus Alaska, der zum Deutschlernen nach Zeilitzheim gekommen war, ein Bild in unser Gästebuch: er und seine Frau, in dicke Kleidung gehüllt und mit Pelzmützen ausgestattet, kommen auf einem von vier Huskies gezogenen Schlitten vor das Portal von Schloss Zeilitzheim. Das Ehepaar von Halem hat die Tür des Schlosses etwas aufgemacht und schaut vorsichtig heraus. Unter dem Bild folgender Text: "Guten Tag! Unsere Freunde in Alaska haben uns empfohlen, zum Schloss Zeilitzheim zu gehen, weil es drinnen immer schön kühl bleibt, und man kann ganz gutes Deutsch da lernen, und die Leute da sind sehr nett und gastfreundlich, und noch etwas dazu, und zwar etwas ganz Tolles - die Leue da sind sehr hundefreundlich!"
 
Es ist in der Tat so, dass Gäste mit Hunden im Schloss und seinen Hotelzimmern herzlich willkommen sind. Man sollte wissen, dass es im Schloss zwei Kater gibt (Charly und Emilio), die sich meist im Schlossgarten aufhalten, falls man einen Hund hat, der ein erwiesener Katzenjäger ist. Einen eigenen Hund haben wir schon einige Jahre nicht mehr.
 
Die Zeitschrift "Dogs" veröffentlichte in seiner September/Oktober Ausgabe ein Reise Special "Die besten 100 Hotels für Mensch und Hund" und listete uns gleich auf der ersten Seite, worüber wir uns natürlich sehr gefreut haben. 
 
Marina von Halem
 
Skizze whelan 500

Sonntag, 18. November 2012

Rotweingelee zum Schlossfrühstück

Am 31. Oktober ernteten Kati, unsere große Tochter Katharina (7) und ich die “Hangerli” (Nachkömmlinge) im Domina-Weinberg unseres Weingutes Barockschloss. Aus den roten Trauben, die wir bei der Weinlese bewusst nicht mit geerntet hatten, weil sie unseren Anforderungen an die Reife nicht genügten, wird aber keinesfalls mehr Wein gemacht. Sie wurden anders verarbeitet.

Wir brachten zwei kleinere Transportkisten voll nachgereifter Rotweintrauben zurück ins Schloss, wo sich meine Mutter, Marina von Halem, dieser erst einmal annahm. Sie kochte die Trauben zu Saft, um sie anschließend zu Gelee zu verarbeiten.

Das Traubengelee schmeckt natürlich klassisch auf dem Frühstücksbrot. Ich bevorzuge es jedoch zu pikanten, salzigen Speisen als interessanten Kontrast. Neulich probierten wir es zu Ofenkäse, was sehr lecker war. Aber auch mit Leberwurst und Kümmerli (Gewürzgurken) schmeckt das Dominagelee ganz prima.

Nachtrag 20.11.12: Aus Gramado, Brasilien erreichte uns folgende Rückmeldung unseres guten Freundes Ricardo:

Bei uns wird normalerweise Rottraubengelee konsumiert. Als ich in Zeilitzheim 96. dass erste mal war aß ich das erste mal weisstraubengelee. Traubensaft ist bei uns Rottraubensaft... Meistens aus Bordoux trauben. Mein nachbar am Marktplaz samstags morgens verkauft spitze geleen aus Mandarine mit pfeffer, Himbeeren mit pfeffer (chili?) usw. Ohne chili gibt es auch gelee... aus "Blueberry", feigen, gouaven, erdbeeren... Ich schmücke die gelee dosen mit meine Blumen...

Hangerli

Donnerstag, 15. November 2012

Antonio Petrini und Zeilitzheim

Dass man in Franken um 1670/80 noch im Renaissance-Stil dachte und baute, kann man vielen Bauten ansehen, auch dem Schlossbau in Zeilitzheim, den ein lokaler Baumeister aus Zeil am Main mit Namen Andreas Kessler von 1679 bis 1683 erstellte: Eine Vierflügelanlage mit einem arkadengeschmückten Innenhof. Der einzige Schmuck: ein Portal, bei dem ältere Bauteile wiederverwendet wurden, sehr kräftig und recht einfach. 

Der Bauherr des Zeilitzheimer Schlosses war Philipp Gaston Wolf von Wolfsthal. Er war weise genug, die Pläne seines Baumeisters nach Würzburg zu schicken. Dort hatte sich der aus der Gegend von Trient stammende Italiener Antonio Petrini als führender Festungsbaumeister und Barockarchitekt etabliert. Eine Reihe von mächtigen Bastionen und Torhäusern hatte er bereits gebaut sowie den Auftrag für die Stiftskirche Haug in Würzburg erhalten (ab 1670) und bald darauf auch für den für die Stadtkirche in Kitzingen, die "Petrini-Kirche". Petrini "richtete" die Zeililtzheimer Pläne "in Form" und versah die Scheitel jeder der zwei großen Torbögen, von denen heutzutage nur einer seitlich in den Innenhof führt, mit seinem "Markenzeichen": einer großen männlichen Laubmaske. (Das andere Tor wurde später zugemauert, hat aber noch die Torummauerung und die Petrini-Maske in seinem Scheitel).

Petrini hat eine große Zahl von privaten Häusern und Adelshöfen gebaut. Schloss Seehof gehört zu seinen Werken und das Juliusspital, das allerdings dann von Greising vollendet wurde, sowie eine stattliche Reihe von Kirchen im Würzburgr Umland. 

Die Stadt Würzburg vergibt als Ehrung dieses bedeutsamen Architekten alle zwei Jahre den Petrini-Preis.
 
Schloss Zeilitzheim zeichnet sich aus durch eine klare, harmonische Anlage. Die immer gleichen Stilelemente sind ein feiner Stuckdekor an fast allen Decken, sogar im Außenbereich unter den Arkaden, schön geschwungene schmiedeeiserne Fenstergitter und das schon erwähnte kräftige Portal an der Nordseite.
 
Die Säle und Zimmer im Schloss Zeilitzheim bekamen im Laufe der Jahre Namen, die an frühere Besitzer des Schlosses erinnern oder an fränkische Künstler. Einem Raum, der erst im Jahre 2000 restauriert und verwendbar wurde, gaben wir den Namen "Petrini-Saal".

Marina von Halem

Das könnte Dich auch interessieren:

Blogartikel zum Stichwort Geschichte: http://zeilitzheim.blogspot.de/search/label/Geschichte

Antonio Petrini (Wikipedia): http://de.wikipedia.org/wiki/Antonio_Petrini

Antonio Petrini Preis der Stadt Würzburg: http://wuerzburgwiki.de/wiki/Antonio-Petrini-Preis
 
Ostseite
Westseite

Montag, 12. November 2012

Kulturelles Jahresprogramm 2013

Veranstaltungskarten eignen sich gut als Weihnachtsgeschenk

Hier nun ein kleiner, wenn auch seltener "sales pitch": Eintrittskarten zu kulturellen Veranstaltungen im Schloss eignen sich hervorragend als Geschenk (auch Weihnachtsgeschenke). Bei uns können Sie ganz unbürokratisch Karten für bestimmte Veranstaltungen oder als Wertgutschein bestellen. Zum Verschenken drucken wir den Wortlaut in Klappkarten mit Schlossmotiv ein. Ob Sie dabei nur Karten für das jeweilige Konzert/Theateraufführung verschenken oder auch den Abendimbiss zusammen mit den Künstlern oder eine Übernachtung im Schloss, bleibt natürlich ganz Ihnen überlassen. Manche Gutscheinbesteller reservieren oft gleich Plätze für sich selber mit und begleiten ihre beschenkten Freunde dann zur Veranstaltung ins Schloss. Der "Gutscheinkalkulator" (Link: PDF Datei, 29 KB) hilft bei der Auswahl.

Also, lesen Sie selbst was im Schloss im kommenden Jahr alles geboten sein wird und machen Sie sich und Ihren Freunden "das Geschenk der Kultur"

Die Veranstaltungen ab jetzt bis Ende 2013:

Samstag, 17. November 2012, 19.30 Uhr
KAMMERKONZERT
mit klassischer und neuerer Musik.
Es musiziert das K.u.K. Klavierquintett Bad Königshofen Werke von Gustav Mahler, W. A. Mozart, Herbert Baumann, Hans Franke und Elke Tober-Vogt.
(Mit Unterstützung von Gerhard Vogt und Elke Tober-Vogt, Schweinfurt und des Förderkreises Schloss Zeilitzheim e.V.)
Eintritt: € 15,--
Abendessen im Anschluss: Szegediner Gulasch, Rotweinbirnen, € 15,-- inkl. Tischgetränke.

Sonntag, 25. November 2012, 10.00-18.00 Uhr
WEIHNACHTSMARKT MIT BÜCHERMARKT
Vorweihnachtlicher Markt in den Räumen des Schlosses und im Park.
Attraktives Rahmenprogramm. Das Schlosscafé ist geöffnet.
Tageskarte: € 3,-- (Kinder frei)
Zum Büchermarkt ist der Eintritt frei.

Sonntag, 10. März 2013, 10.00 - 17.00 Uhr
OSTERMARKT MIT BÜCHERMARKT
Frühlingshafter Kunsthandwerkermarkt und Büchermarkt in den Räumen des Schlosses und im Park. Attraktives Rahmenprogramm. Das Schlosscafé ist geöffnet.
Tageskarte: € 3,-- (Kinder frei). Büchermarkt: Eintritt frei.

Donnerstag, 9. Mai 2013, 18.00 Uhr
NACHT DER FILMMUSIK
Das Oberstufenorchester der Rudolf-Steiner-Schule München-Daglfing unter Leitung von Verena Mansky-Richardsen hat sich ein abwechslungsreiches Repertoire zum Thema "Filmmusk" erarbeitet. Melancholie, Sehnsucht, Abenteuer - dazu gibt es viele Motive in modernen Filmszenen. Im Schlosshof von Zeilitzheim wird es u.a. um Bilder und Melodien aus "New Moon", "Fluch der Karibik" und "Schindlers Liste" gehen.
(Mit Unterstützung des Förderkreises Schloss Zeilitzheim e.V.)
Eintritt: € 15,--

Sonntag, 26. Mai 2013
ERÖFFNUNGSWEINFEST IM WEINGUT BAROCKSCHLOSS
Präsentation des ersten Weinjahrgangs des Schlossweingutes.
Programm ab Anfang 2013 abrufbar unter www.weingut-barockschloss.de

Freitag, 7. Juni 2013, 19.30 Uhr
DIE HUMLI - KHYAMPA NENNEN SICH NEU BHOTE - KHAMPA
Veränderungen von Wirtschaft und Gesellschaft zwischen 1977 und 2010 bei Händlernomaden in Far West Nepal.
Diavortrag der Ethnologin Hanna Rauber über ihre Wanderungen mit Händlernomaden von der indischen Grenze über den Himalaya an die tibetische Grenze. In Bildern stellt sie die heutige Gesellschaft der traditionellen gegenüber und läßt Phulamo sowie Dil Bahadur aus ihrem Leben erzählen.
(Mit Unterstützung des Förderkreises Schloss Zeilitzheim e.V.)
Eintritt: € 8,--
Abendessen im Anschluss: dal bhaat und tarkari (rote Linsen, Gemüsecurry), € 15,-- inkl. Tischgetränke.

Zeilitzheimer Sommer 2013
“Begegnung mit Italien”
In Zusammenarbeit mit der Dante Alighieri-Gesellschaft, Würzburg und mit Unterstützung des Förderkreises Schloss Zeilitzheim e.V.
Schirmherr: Filippo Scammacca del Murgo, Generalkonsul des Italienischen Generalkonsulats München.

Freitag, 28. Juni 2013, 19.30 Uhr
"ITALIA IERI E OGGI"
Kammerkonzert alter und neuer italienischer Musik: Antonio Vivaldi, (1678-1741), Pietro Nardini (1722-1793), Gaetano Braga (1829-1907), Salvatore Sciarrino (*1947) und andere.
Es musizieren Solisten des Münchner Kammerorchesters: Eri Nakagawa-Hawthorne, Violine; Kelvin Hawthorne, Viola; Heiko Stralendorff, Klavier.
Eintritt: € 20,--
Abendessen im Anschluss: Antipasti e pasta, € 15,-- inkl. Tischgetränke.

Samstag, 29. Juni 2013, 19.30 Uhr
REISEBILDER AUS ITALIEN
Musikalisch-literarische Soiree mit dem DUO BOZZA (Köln).
Andreas Evers (Flöte) und Stephan Schäfer (Gitarre) begleiten den Schauspieler Axel Gottschick. Er rezitiert aus Heinrich Heines "Reise von München nach Genua", die ihn 1828 von München über Trient, Verona und Mailand nach Genua führte.
Die Musiker spielen im Wechsel mit den Texten Kompositionen des Gourmets und Hobbykochs Gioacchino Rossini und originale Duos der Gitarrenvirtuosen Francesco Molino und Mauro Giuliani.
Eintritt: € 20,--
Abendessen im Anschluss: "Pollo al buongustaio, Panna cotta", € 15,-- inkl. Tischgetränke.

Sonntag, 30. Juni 2013, 11.00 - 13.00 Uhr
"FÜR LEIB UND SEELE - von beidem etwas".
Italienische Köstlichkeiten und kurze Texte zum Thema "Shakespeare liebt (in) Italien". "Gott Amor droben kennt meinen Sinn und weiß aus vielen Proben, wie schwach ich bin." Reminiszenzen in deutscher, englischer und italienischer Sprache.
Bernd Lemmerich, Idee und Regie; Christine Hadulla, Rezitation.
Eintritt: € 20,-- inkl. Speisen und Tischgetränke

Begleitende Ausstellung
Gemälde von Donatella Lanzeni, Mailand: "VIAGGIO NELL`ANIMA DELLA CITÀ" (Reise in die Seele der Städte).

 

Freitag, 12. Juli 2013, 21.00 Uhr
THEATER: "LEONCE UND LENA"
Komödie von Georg Büchner (1813 - 1837).
Büchners Weltgeltung wurde erst im 20. Jahrhundert erkannt. Erich Kästner zählt "Leonce und Lena" zu den sechs wichtigsten klassischen Komödien deutscher Sprache.
Regie: Bernd Lemmerich, Theater an der Disharmonie (Schweinfurt).
Open air (bei ungünstiger Witterung im Gewölbekeller).
(Mit Unterstützung des Förderkreises Schloss Zeilitzheim e.V.)
Eintritt: € 15,--

Sonntag, 22. September 2013, 17.00 Uhr
KONZERT: “TANZ MIT DER GEIGE”
Musikalische "Saitensprünge" von Bach bis Tango. Eine musikalisch-fantasievolle Reise von Bach über ungarische und spanische Tänze, Mazurken, eigenen Jazz-Arrangements und Blues-Songs bis zu feurigem Tango in Bearbeitung für Violine.
Caroline Adomeit, Violine; Nadiya Chlodkova, Klavier.
(Mit Unterstützung des Förderkreises Schloss Zeilitzheim e.V.)
Eintritt: € 15,--
Abendessen im Anschluss: Ungarisches Gulasch, gefüllte Palatschinken, € 15,-- inkl. Tischgetränke.

Freitag, 4. Oktober 2013, 19.30 Uhr
EINE MUSIKALISCHE REISE DURCH DIE FRÄNKISCHE GESCHICHTE
Es musizieren die Oberndorfer Barden mit Instrumentalstücken und schlagen einen musikalischen Bogen über die Geschichte Frankens. Mit frechen Liedern aus der Carmina Burana, Minneliedern aus dem Hochmittelalter in alter Sprache, Lieder von Freud und Leid der Bauern bis hin zu romantischen Volks- und Wanderliedern aus der Renaissancezeit.
(Mit Unterstützung des Förderkreises e.V.)
Eintritt: € 15,--
Abendessen im Anschluss: "Fleysch und Zugemuos und ein Bratepfelin", € 15,-- inkl. Tischgetränke.

Samstag, 9. November 2013, 19.30 Uhr
KONZERT: MESSEN, MOTETTEN, MADRIGALE
Weltliche und geistliche A-Capella-Musik aus Mittelalter und Renaissance.
Die Gruppe "Vocal Appearance" musiziert: Joachim Vogt und Christian Vogt, Bass; Christian Roid und Nils Groppe, Counter Tenor; Ralf Jäkel, Tenor.
(Mit Unterstützung des Förderkreises Schloss Zeilitzheim e.V.)
Eintritt: € 15,--
Abendessen im Anschluss: “Ein Mahl für den Dogen”: Risi e bisi und Schmorhuhn, € 15,-- inkl. Tischgetränke.

Sonntag, 24. November 2013, 10.00 - 18.00 Uhr
WEIHNACHTSMARKT MIT BÜCHERMARKT
Vorweihnachtlicher Kunsthandwerkermarkt und Büchermarkt in den Räumen des Schlosses.
Attraktives Rahmenprogramm. Das Schlosscafé ist geöffnet.
Tageskarte: € 3,-- (Kinder frei).
Zum Büchermarkt ist der Eintritt frei.

Karten- bzw. Gutscheinbestellung: karten@barockschloss.de

Beratung: Tel. 09381-9389

 

Samstag, 10. November 2012

Kinderzeit in Zeilitzheim

Hilmar Spiegel stellt sein Buch im Schloss vor 

Gestern war es endlich so weit: Hilmar Spiegels stellte sein Buch "Kinderzeit in Zeilitzheim" in der Remise des Schlosses vor. Zuvor eröffnete er zusammen mit Bürgermeister Horst Herbert und zahlreichen Ehrengästen im historischen Rathaus Zeilitzheim die begleitende Ausstellung zum Buch mit vielen Fotos und Exponaten aus seiner Kinder- und Jugendzeit. Die Ausstellung und Buchpräsentation hatten wir vier vom Historischen Arbeitskreis Zeilitzheim (Hilmar Spiegel, Dr. Reinhold Holzheid, Kurt Scheuering und ich) unter Mitwirkung zahlreicher Zeilitzheimer Bürger, insbesondere Dietmar Hausstein und seinen "Hofsängern", dem Männerchor und dem Kolpingchor Zeilitzheim organisiert. Bei der Ausstellungseröffnung hob Schirmherr Helmut Wächter hervor, wie wichtig der Einsatz Hilmar Spiegels für sein Dorf ist und zollte ihm Respekt dafür.
 
In der Remise setze sich der festliche Abend fort. Die Lesung zweier Kapitel aus dem Buch durch Dr. Reinhold Holzheid und Hilmar Spiegel selbst wurde unterstützt durch Liedbeiträge der oben genannten Chöre. Der passionierte und teilweise sehr humorvolle Vortrag führte dazu, dass bereits in der Pause zahlreiche Zeilitzheimer Bürger das Buch kauften (der Reinerlös kommt der Arbeit des Historischen Arbeitskreises zu) und Hilmar fleissig Widmungen schreiben durfte. Die erste Auflage des Buches ist nun bereits fast ausverkauft. Eine weitere Auflage ist daher sehr wahrscheinlich.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

 
Historischer Arbeitskreis (Blogartikel vom 27.2.2009): http://zeilitzheim.blogspot.de/2009/02/historischer-arbeitskreis-zeilitzheim.html
 
Foto: Hilmar Spiegel zeigt Isa und Katharina seine als Kind aus Lehm gefertigten Spielsachen
 
121109 hilmar