Montag, 14. November 2011

Loslassen lernen

Was habe ich nur früher Bücher bei Goodwill und bei Poor Richard's Bookstore auf der Tejon Street in Colorado Springs gekauft, um sie zu besitzen. Ich wusste damals schon, dass ich sie nicht alle so schnell würde lesen können. Umzug über Umzug mussten diese (schweren) Bücher mich begleiten. Viele schafften es auch nach Zeilitzheim, weil die U.S. Army befand, dass es genau so günstig sei mein Zeug nach Deutschland zu verrfachten (so lange ich es nicht eilig hatte), als es von Kentucky nach Boston zu schicken. Ich hatte es nicht eilig. Irgendwann, Monate später, kamen alle meine Bücher nach Zeilitzheim per Spedition.

Habe ich ein einziges Mal in diesen Bücherschatz gesehen, in den letzten fast 13 Jahren, seitdem ich wieder hier in Zeilitzheim lebe? Ja. Aber nur selten. Es gibt ein paar Sammlungen in diesem Bücherschatz, die mir wichtig sind, wenngleich ich die wenigsten Bücher darin wohl wieder lesen werde. Dazu gehören einige der Philosophiebücher, die ich im Laufe des Studiums gelesen habe, oder die Beatnik Sammlung. Es sind aber auch viele Taschenbücher, die ich wohl nie wieder in die Hand nehmen werde - außer sie in den Büchermarkt des Förderkreises zu geben. Auch wenn ich sie selbst noch nicht gelesen habe. Denn wenn ich sie doch noch einmal lesen möchte, tue ich das eh lieber am iPad mit der Kindle app.

Ich gebe nun also - wenn ich es neben den anderen Marktvorbereitungen schaffe - viele meiner englischen Bücher in den Büchermarkt am kommenden Sonntag. Wenn ich es zeitlich nicht schaffe, sind sie halt beim Büchermarkt zum Ostermarkt am 18. März 2012 dabei. Die Sammlung englischer Bücher ist ohnehin recht groß und wächst. Einige meiner Freunde, mit denen ich zuerst - aber nicht ausschließlich - online zusammen kam, haben diese gespendet. Und ich weiß von anderen aus dieser Gruppierung, dass sie gerne englische Bücher lesen. Daher richten wir nun einen separaten Raum für die englischsprachigen Bücher ein. Ich bin gespannt, ob sie sich größerer Nachfrage erfreuen. Der Büchermarkt findet am kommenden Sonntag, 20. November 2011 von 10 bis 18 Uhr im ehemaligen Gasthaus "Zur Sonne" in Zeilitzheim statt, gegenüber vom Schloss, in dem zeitgleich der vorweihnachtliche Kunsthandwerkermarkt stattfindet.

Ein herzliches Dankeschön den vielen Bücherspendern, die ebenfalls ihre Bücher "los lassen" und dem Förderkreis Schloss Zeilitzheim e.V. spenden. Dieser bezuschusst mit den Erlösen aus dem Verkauf der Bücher abwechselnd Restaurierungsprojekte im Schloss und die (oft defizitären) kulturellen Veranstaltungen. Die Bücherspender ermöglichen mit ihren Spenden auch anderen Menschen in den Genuss ihrer Inhalte zu kommen. Und wir wissen ja: Geteiltes Wissen vermehrt sich. Einige der regelmäßigen Bücherspender sind LeserInnen dieses Blogs. Andere sind Twitter-Follower. Wiederum andere Bücherspender sind Freunde aus dem Kindergarten (Eltern und Erzieherinnen). Und viele, die Bücher spenden, sind auch Mitglieder des Förderkreises. Allen - egal ob sie ein Buch oder 20 Kartons voll Bücher spenden - danke ich herzlich.

Und wer - anders als ich - Bücher noch bevorzugt in "Hardcopy" liest, findet beim Büchermarkt am kommenden Sonntag sicherlich ein paar schöne Sachen. Es wäre schön, wenn die Leser diese Bücher wiederum auf den Weg schicken, sie anderen Menschen oder Einrichtungen schenken, die anderen damit eine Freude machen können.

Frühere Blogartikel zu unseren Märkten:

http://zeilitzheim.blogspot.com/search/label/markt