Mittwoch, 29. Juli 2009

So weit sind wir also schon - BAG kontrolliert Mähdrescher

Vielleicht war es ja nur ein längerer Plausch und ein guter Ratschlag. Jedenfalls sind BAG Fahrzeuge in Zeilitzheim eher selten. Wenn diese auch noch einen Mähdrescher anhalten, hat man schon mal Grund kurz zu gucken.

DSCF4618.jpg

Montag, 27. Juli 2009

Was macht der Traubenwickler? Weinbaunachrichten

Der Weinbauring Franken berichtet in seinem letzten "Weinbaufax" vom 23. Juli 2009: "Der Flug ist beim Einbindigen Traubenwickler fast vorbei und auch beim Bekreuzten Traubenwickler stark zurück gegangen. Allerdings finden wir beim Bekreuzten Wickler vereinzelt noch abgelegte Eier. Bei Einsatz von Runner oder Steward kann mit einer Wirkungsdauer von 14 Tagen gerechnet werden. Wir empfehlen, zunächst bis zur nächsten Woche abzuwarten, (was angesichts der schlechten Befahrbarkeit auch nicht schwer fallen dürfte). Falls die Temperaturen im Laufe der kommenden Woche wieder steigen, könnte auch der Flug des wärmeliebenden Bekreuzten Wicklers wieder aufleben und eine weitere Eiablage stattfinden. Nur dann könnte noch eine zweite Bekämpfung nötig werden."

Zur Bodenschonung raten die Fachleute: "Das Befahren der Weinberge sollte möglichst bei abgetrocknetem Boden erfolgen. Für dringliche Arbeiten (z.B. Pflanzenschutz) muss man manchmal Kompromisse eingehen. Niemand darf sich dagegen wundern, wenn Verdichtungen und Schlechtwetterchlorose auftreten, weil direkt nach kräftigen Gewittern nicht termingebundene Arbeiten (z.B. Mulchen) durchgeführt wurden.

Hier ein ziemlich aktuelles Foto des Regent Hausstocks am Gasthaus "Zur Sonne" in Zeilitzheim:

Regent

Sonntag, 26. Juli 2009

Folk Camp und Newcastle Brown Ale

Es ist Folk Camp im Schloss. Das bedeutet immer eine Woche lang Musik und Tanz an allen Ecken. Auch ist es eine Woche, in der gute alte Freunde (teilweise seit über 20 Jahren!) zu Besuch kommen.

Aus England bringen zwei dieser guten alten Freunde mir immer leckere englische Biere mit. Das ist - neben dem netten Besuch - auch immer ein kleiner Höhepunkte meines Jahres. So wie Weihnachten oder Ostern oder Saisonabschluss.

In diesem Jahr gab es wieder einige meiner persönlichen Lieblingsbiere in diesem Wunderpaket. Unter anderem mehrere Flaschen des Newcastle Brown Ale. Mit 4,7% Alkohol ist dies ein für meine Verhältnisse noch leichtes, aber sehr angenehmes braunes Bier. Es wird sowohl mit Gerste, als auch Weizen gebraut und hat eine wunderschöne Bernsteinfarbe.

Über die Biere im Marston's Head Brewer's Choice Paket werde ich vielleicht noch berichten. Ich will die Biere jedenfalls in aller Ruhe verkosten und genießen...

Head Brewer's Choice

Im Namen des Folk Camp Team möchte ich auch zum "öffentlichen Abend" am Mittwoch, 29. Juli 2009 ab 20 Uhr einladen.

Samstag, 25. Juli 2009

Buchsschnitt 2009

Der Buchs wurde in diesem Jahr von Profis geschnitten, die es (verglichen mit unseren amateurhaften Versuchen der letzten 20 Jahre) in Rekordgeschwindigkeit geschafft haben - inkl. Aufsaugen und Entsorgen des Schnittgutes. Manchmal lohnt es sich eben doch zu "outsourcen".

Bux

Dienstag, 21. Juli 2009

Bundeswehr beschützt Schloss Zeilitzheim

In diesen Tagen führt die Bundeswehr Patenkompanie unserer Gemeinde eine Übung im Gemeindegebiet durch. Die Einheit wird als Schutztruppe die Gemeinde patriouillieren. So heißt es in der Ankündigung der Gemeinde u.a.: "Neben den Waldgebieten, in denen sich Untergrundkämpfer und Kriminelle verstecken könnten, müssen vor allem das Waffenlager in Stammheim, das Schloss in Zeilitzheim als schützenswertes Kulturgut sowie die Soalaranlagen... besonders oft kontrolliert werden".

Hinweise aus der Bevölkerung sind bei dieser Übung explizit erwünscht. Wer also merkwürdige Vorkommnisse beobachtet, darf diese gerne bei den Patensoldaten oder den aus Hammelburg eingeflogenen Scharfschützen melden. Diese sind auch schon über die möglichen Übungsszenarien informiert, die u.a. da wären:

Aufgreifen eines untergetauchten Kriegsverbrechers, angeschossener Heckenschütze muss versorgt werden, Überbringen eins Drohbriefes an den KpChef Schutzkp, Verhinderung eines Anschlags gegen die Solaranlagen, Patrouille gerät in Hinterhalt und wird beschossen...

Patrol Base

Eines fällt mir auf: die Bundeswehr hat auffällig viele Fahrzeuge mit Mercedes-Stern.

Sonntag, 19. Juli 2009

Schlossgarten

Im Schlossgarten ist der Lavendel nun schon fast abgeblüht:

Summer

Mittwoch, 15. Juli 2009

Naturgewalt: Wieder ohne Netz

Dass ich morgens nicht ins Internet komme ist ja bei unserer Schmalspurinternetverbindung (courtesy of Germany's t-com) nichts Neues oder gar Verwunderliches. Gestern Morgen, aber, meldeten alle Mitarbeiter, die ebenfalls die "DSL light" Leitung haben, dass in Zeilitzheim in Sachen Internet absolute Funkstille gewesen sei. Unser technikversierter Hausmeister hatte auch schon recherchiert. Das Protokoll im Router datiert die Störung auf etwa 02:45 Uhr, zeitgleich mit einem schweren Gewitter, dass ich selbst jedoch gänzlich verschlafen habe.

Interessant, übrigens, dass die t-com auf telefonische Nachfrage lapidar meinte "ja, da ist eine Baustelle, aber das ist bekannt". Ob die Baustelle nachts, kurz vor 3 Uhr aufgebaut wurde? Und wenn: hat die t-com keine Möglichkeit seine Kunden von geplanten Netzstörungen *im Voraus* zu informieren?

Erschreckend, wie anfällig das Netz doch noch ist und wie angewiesen wir darauf sind. Stabile, zuverlässige und schnelle Netze sind einer der wichtigsten Standortvorteile der heutigen Zeit und sie werden immer wichtiger. Was sagt das über unseren Ort und die Gemeinde aus? Dass wir hier - leider - einen erheblichen "Standortnachteil" erfahren. Ein Barockschloss kann man nur nicht so leicht verschieben. Ich muss mich also wohl oder übel doch nach einer Zweitanbindung für's Internet umsehen.

Sonntag, 12. Juli 2009

Ein Sonntag in Franken

Drive-By Shooting

Ich habe bewusst nicht das repräsentativste Bild des Tages für mein heutiges Blogposting gewählt, sondern eines, dass bei 80-100 km/h aus dem Autofenster entstand. Gegen das Licht. Entsprechend hat es einige "shortcomings". Dennoch ist es für mich ein würdiges Fazit eines schönen Tages mit netten Leuten. Unverhofft, denn eigentlich sollte ich arbeiten. Kati hat sich eingesetzt dafür, dass ich auch mitkomme und sie beim Ausflug Katharinas Kindergartenfreunde und Eltern begleite. Unsere Töchter schlafen nun, erschöpft. Den Biomüll habe ich raus gebracht und Kati hat die Blumen gegossen. Zeit für uns. Ein seltener, wertvoller und geschätzter Moment.

Freitag, 10. Juli 2009

Veranstaltungen im Juli jetzt im Newsletter

Leider abonnieren noch ziemlich wenig unserer Stammgäste auch den Schlossblog per RSS. Einige haben jedoch unseren e-mail Newsletter für Veranstaltungshinweise abonniert. Wem diese Form der regelmäßigen Benachrichtigung lieber ist, als ein RSS feed, kann sich gerne noch per e-mail an uns wenden: newsletter (at) barockschloss (punkt) de.

Hier ist der Inhalt des heutigen Newsletters als kleine Leseprobe (ich experimentiere jedoch auch mit einer bebilderten PDF Version...):

Liebe Freunde von Schloss Zeilitzheim,

das Zeilitzheimer Sommerfestival ist vorbei, aber noch im Juli haben wir zwei schöne Konzerte, die für den Musikfreund lohnenswert sind. Wir möchten Sie einladen, das Schloss dazu zu besuchen und die besondere, stimmungsvolle Atmosphäre zu genießen.

Am Freitag, 17. Juli um 19.30 Uhr gibt eine junge, brillante italienische Pianistin ein Klavierkonzert. Miriam Conti aus Mailand hat bereits eine Reihe von Meisterklassen absolviert - die erste Meisterklasse mit 18 Jahren beim MusicaRivaFestival, die letzte mit Marcello Abbado an der Accademia Pianistica Internazionale "F.B.Mendelssohn". Sie ist als Solistin und mit verschiedenen Kammermusikensembles in Italien, Frankreich und Deutschland aufgetreten. Zur Zeit absolviert sie ein Postgraduate Diplom am Mailänder G.Verdi-Konservatorium. Miriam Conti spielt in Zeilitzheim ein schönes Programm mit Sonaten von Haydn, Chopin und Janácek sowie die Phantasiestücke Opus 12 von Robert Schumann. Für Gäste, die noch Zeit und Lust zum Verweilen haben (zusammen mit der Musikerin und mit anderen Gästen), folgt noch ein italienisches Abendessen: Lasagne al forno und Salat, panna cotta.

Am Sonntag, 26. Juli zur frühen Abendstunde (18 Uhr) könnte der große Jagdsaal des Schlosses fast zu klein werden: 35 Sänger des Bamberger Madrigalchores und 7 Instrumentalisten (das Consort "Canto e Tromba") feiern ihr sechzigjähriges Jubiläum mit einem Konzert mit dem Titel "O Musica du edle Kunst". Unter der Leitung von Erich Köppl traten sie schon viele Male in Bamberg und Umgebung auf. Rundfunkaufnahmen machten ihren Namen überregional bekannt. Neben der Pflege des deutschen und europäischen Volksliedes gilt ihr besonderes Interesse der chorischen Arbeit des Madrigals des 16. und 17. Jahrhunderts. So schöne Madrigale wie "Drei schöne Dinge fein", "viele verachten die edele Musik", "Adieu, sweet Amaryllis" werden zu hören sein. Dem Konzert folgt ein Drei-Gänge-Menu, das sich die Bamberger Sänger als ihr Festessen gewünscht haben, das sie gerne mit dem Publikum teilen: Melonenschiffchen mit Schinken, Putengeschnetzeltes mit Spätzle und Salat, Eis mit heißen Himbeeren. (Anmeldung erforderlich).

Diese Konzerte von Schloss Zeilitzheim wurden in das Programm des BR-Musikzaubers Franken aufgenommen (http://www.frankentourismus.de/kultur/br_musikzauber/).

Über Ihre Zusage zu einem oder beiden dieser Konzerte würden wir uns freuen!

Ihre

Marina v. Halem

P.S. Das komplette Programm finden Sie im Internet: www.barockschloss.de

Mittwoch, 8. Juli 2009

Fotofreie Zeit - ein freier Tag

Es wurde wieder kühl und feucht in Franken (Naturseidank!). Und dann war da noch unser Festival. Jedenfalls habe ich so gut wie gar nicht fotografiert in den letzten Tagen und entsprechend auch nichts bei flickr hochgeladen.

Und heute war mein freier Tag - ein (man glaubt es nicht!) gänzlich fotofreier Tag. Dafür habe ich die große kreisfreie Stadt Schweinfurt besucht - eigentlich (auch) um das monatliche Frühstück der aktiven Gastronomen zu besuchen, das jedoch nicht stattfand (habe auch nicht auf den Kalender geschaut...). Dafür habe ich einige Zeit im neuen Buchladen (große deutsche Kette, die auf ihren Einkaufstüten immer Buchdruck in Frakturschrift signalisiert). Habe auch etwas erstanden. Ein Lustkauf (wenngleich es ein Wirtschaftsbuch ist).

Und an meinem freien Tag kriege ich immer erstaunlich viel vorausschauende, systemische, strategische Denkarbeit erledigt - eben solche Dinge, für die im Eifer des (täglichen) Gefechts einfach keine Zeit ist

Dienstag, 7. Juli 2009

Aus dem Weinberg

Das Weinbaufax des Weinbaurings Franken e.V. ist eine herrliche Informationsquelle - nicht nur für Winzer. Auch der Wetterbericht ist sehr praktisch. Neben einer ausführlichen Übersicht inkl. Bodenfeuchte und Regenwahrscheinlichkeit gibt es auch immer eine Zusammenfassung der "allgemeinen Situation". So heißt es im gestrigen "Weinbaufax":

"Die kommende Woche wird von einer wechselhaften Witterung mit deutlich kühleren Temperaturen geprägt sein. Am Mittwoch ist eine erhöhte Regenwahrscheinlichkeit vorhergesagt. Die Wasserversorgung der Reben ist, entsprechend den regional stark unterschiedlichen Regenmengen, befriedigend bis sehr gut. Somit werden die Reben weiterhin kräftig wachsen. Für Pilzinfektionen sehr empfindliche Beerengrößen sind, wegen der verzettelten Blüte, noch bis mindestens Mitte Juli in den Weinbergen vorhanden."

Zum Einbindigen Traubenwickler, über den ich hier im Blog schon berichtete, heißt es:

"Der Flug des Einbindigen Traubenwicklers ist stellenweise recht hoch. Erste Eiablagen sind erfolgt. Die Schadschwelle ist in den beobachteten Flächen überschritten. Mit dem Schlupf der ersten Larven ist am kommenden Samstag/Sonntag zu rechnen. Knapp vor diesem Termin ist eine Behandlung anzuraten. Präparate sind z.B. Runner 0,64 l/ha, Steward 0,2 kg/ha, Mimic 0,8 l/ha. Das Präparat Spintor 0,16 l/ha ist bienengefährlich und darf nicht in blühenden Beständen (auch Begrünung und Unkräuter) eingesetzt werden. Der Flug des Bekreuzten Traubenwicklers fängt jetzt erst richtig an. Für Bekämpfungsmaßnahmen ist es noch zu früh. In Lagen mit beiden Traubenwicklerarten wird ein Behandlungstermin wahrscheinlich nicht ausreichen."

Sonntag, 5. Juli 2009

Sommer in Zeilitzheim

Mit Johanni kam Ende Juni die Heuernte. Nun stecken wir schon richtig im Juli. Und es scheint ein warmer Sommer in Zeilitzheim zu werden. Wasser könnte der Schlossgarten jedenfalls mehr gebrauchen. Um uns herum hat es vorgestern gestürmt, gehagelt und geregnet. In Gerolzhofen standen Keller unter Wasser. Doch hier bei uns gab es bislang nur kurze Schauspiele mit vergleichbar wenig Niederschlag. Für die nächsten Tage sind immer Gewitter gemeldet mit Temperaturen zwischen 23 und 29 Grad.

Die Winzer bereiten sich auf möglichst schonende Bekämpfung des Einbindigen Traubenwicklers vor, von dem der Weinbauring hohe Flugzahlen meldet. "Über die Stärke der Eiablage und den Bekämpfungstermin kann noch keine genaue Aussage getroffen werden."

Für die Kinder ist oft Schwimmbad oder Baggersee angesagt - die einzige Methode um im wärmer werdenden Deutschland, in dem es standardmäßig (noch) keine Klimaanlagen gibt, der für Heimische ungewohnten Temperaturen Herr zu werden.

Heute haben wir noch zwei Veranstaltungen im Rahmen des Zeilitzheimer Sommerfestivals im Schloss.
Um 11 Uhr: Balthasar Neumanns Kutschenbesorgungen im Paris von 1723, seit Ludwig XIV. Zentrum des repräsentativen Wagenbaus. Lichtbildervortrag von Rudolf Wackernagel, München, Kunsthistoriker, Museumskonservator a.D. (gefolgt von einem Mittagessen).
Um 18 Uhr: Konzert - "Les Jardins de la Nuit", Lieder der "Belle Epoque". Die Dichtung von Victor Hugo, Charles Baudelaire, Paul Verlaine und anderen lieferte den Bilderreichtum zu kongenialen Tonschöpfungen von J. Massenet, G. Fauré, C. Debussy, A. Berg, A. Zemlinski und L. Boulanger. Holger Schumacher, Tenor (Karlsruhe). Heike Bleckmann, Klavier (Karlsruhe).

Eulenberg

Samstag, 4. Juli 2009

Empfang zur Eröffnung des Sommerfestivals

Detail Freskensaal

Sie wachte über uns, die Mäßigkeit mit der Trense im Freskensaal.

Es war ein schöner Auftakt eines kleinen aber feinen Festivals. Meine Mutter begrüßte im Freskensaal (während ich mit zwei kleinen Töchtern am Arm versuchte zu filmen), gefolgt von einer guten und sehr wohlwollenden Rede unseres 2. Bürgermeisters Martin Mack, der selbst auch Mitglied unseres Förderkreises ist, aber eben auch für die Gemeinde sprach, die auch Mitglied ist.

Bernd Schmidtchen, unser Vorsitzender des Schloss-Förderkreises, begrüßte die Gäste und eröffnete die Ausstellung zum Sommerfestival. Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer, Schirmherr des Zeilitzheimer Sommerfestivals, begrüßte die Gäste zu Beginn des Konzertes im Jagdsaal.

Nach diesem fand man sich ein in der Alten Kelterhalle zu einem französischen Imbiss mit fränkischen Weinen.

Morgen geht es weiter!

Donnerstag, 2. Juli 2009

Eingangsbereich zur Remise ist neu gestaltet

Rechtzeitig zur morgigen Eröffnung des Zeilitzheimer Sommerfestivals haben Mitarbeiter und Geschäftsführer der Tully Naturstein GmbH aus Gerolzhofen, Josef Pfuhlmann, die neuen Sandsteinstufen zur Remise gesetzt und den Platz davor neu gepflastert. Dieses Projekt wurde vom Förderkreis Schloss Zeilitzheim e.V. bezuschusst. Den Mitgliedern des Förderkreises, die dies mit ihren Spenden und Mitgliedsbeiträgen möglich machten, danke ich herzlich!

Hier zwei Fotos, die noch während der Bauarbeiten gemacht wurden. Wer das fertige Produkt bewundern möchte, kann dies zum Beispiel beim Sommerfestival tun.

Pflasterung vor Remise

Pflasterung vor Remise

Mittwoch, 1. Juli 2009

Zeilitzheimer Sommerfestival "Begegnung mit Frankreich"

Im Schloss Zeilitzheim ist das Wochenende vom 3. bis 5. Juli der französischen Musik, Kunst, Kultur und Kulinarik gewidmet.

„Das Zeilitzhheimer Sommerfestival hat sich zu einem allseits beachteten Höhepunkt des Musiklebens in der Region entwickelt und Zeilitzheim in die Riege der Festivalorte aufgenommen“, schrieb der Schirmherr des Sommerfestivals, Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer.

Eröffnet wird das Festival am Freitag, 3. Juli mit einem Empfang und der Eröffnung einer Ausstellung mit Werken von zwei bildenden Künstlerinnen. Sibylle von Halem, die gerade sechs Monate als Stipendiatin der Cité International des Arts in Paris verbracht hat, stellt eine Werkgruppe von kleinen, eng verwandten Arbeiten unter dem Titel „temporary logdings“ aus. Es handelt sich um kleine Behausungen aus Papiermaché und Seidenpapier, die auseinandergenommen und etwas anders wieder zusammengebaut werden können. Die Reichenberger Künstlerin Margreth Hirschmiller-Reinhard stellt Radierungen und Lithographien aus, bei denen sich Begegnung und Variation wie ein roter Faden durch ihre Werke zieht.

Um 19.30 Uhr folgt das Konzert „Virtuose französische Kammermusik“, musiziert vom Bamberger Violinduo Eva Sohni und Manfred Wengoborski, erste Geiger der Bamberger Sinfoniker, und Theodore Ganger, Klavier, von der Musikhochschule München.

Das Samstagskonzert am 4. Juli um 19.30 trägt den heiteren Titel „Alles Fromage!“ – Launiges, Musikalischs und Literarischs aus Frankreich. Es musizieren und rezitieren die Künstlerinnen Birgit Förstner (Cello, Texte) und Florence Peyronnet-Dryden (Klavier, Texte).

Am Sonntag, 5. Juli um 11.00 Uhr hält der Münchner Kunsthistoriker und Museumskonservator a.D. Dr. Rudolf Wackernagel, ein Kenner historischen Kutschenbaus, einen Lichtbildervortrag über Balthasar Neumanns Kutschenbesorgungen in Paris – ein Thema für Freunde der fränkischen Kunst und Geschichte.

Das letzte Konzert des Festivals am gleichen Tag um 18 Uhr heißt „Les jardins de la nuit“ – Lieder der „Belle Epoche“, gesungen von dem Karlsruher Tenor Holger Schumacher, begleitet von der Pianistin Heike Bleckmann.

Allen Programmpunkten folgen Gerichte aus der französischen Küche. Zu den Mahlzeiten ist Vorreservierung erforderlich.

Detaillierte Informationen sind der Internetseite zu entnehmen: www.barockschloss.de

Platzreservierung unter:
Tel. 09381-9389, Fax 3710,
info (kringel) barockschloss (punkt) de

Courtyard