Dienstag, 28. April 2009

Riemenschneider unter'm Betthimmel

Dank der Eigeninitiative unserer Mitarbeiterinnen, die sich um Haus, Hof und Gästezimmer kümmern, hat unser Riemenschneider Zimmer nun einen Betthimmel bekommen - passend zu den Gardinen. Danke dafür! Es ist sehr schön geworden, finde ich.

Wer schon mal bei uns im Schloss genächtigt hat weiß, dass viele der Zimmer die Namen von fränkischen oder bayerischen Künstlern oder Persönlichkeiten aus der Geschichte tragen. Das Tilman Riemenschneider Zimmer erinnert an den berühmten Bildschnitzer und Bildhauer, der um 1500 in unserer Gegend wirkte (Wikipedia Artikel). Im nahe gelegenen Volkach an der Mainschleife ist in der Wallfahrtskirche "Maria im Weingarten" eines seiner bekanntesten Werke zu sehen, die Madonna im Rosenkranz.

Unser "neues" Riemenschneider Zimmer:

Riemenschneider Zimmer

Freitag, 24. April 2009

Flieder

Besonders gut gefällt mit der weisse Flieder. Er riecht nicht so intensiv wie der lilane, aber ich schätze sein "understatement".

Hier einige Eindrücke des nun blühenden Flieders im Schlossgarten:

White Lilacs

White Lilac on Blue

Dienstag, 21. April 2009

Arkadenhof

Der Brunnen, den meine Schwester - die Bildhauerin Sibylle von Halem -geschaffen hat, ist nun nach der Winterpause wieder befüllt und plätschert nun im Schlosshof leise vor sich hin. Die Rosen treiben aus, sehr zur Freude der Blattläuse. Gerhard Herbert hat die Weinreben im Schlosshof wieder zurecht geschnitten. Es sieht im Arkadenhof alles wieder freundlich und einladend aus nach dem trüben Winter! Jetzt müssen die Rosen nur noch blühen.

Courtyard

Donnerstag, 16. April 2009

Es ist vollbracht

Der Rasen im Schlossgarten ist nun endlich vertikutiert mit allen Vor- und Nacharbeiten, so dass ich unseren Bloglesern weitere Meldungen dazu bis Herbst oder nächstes Jahr ersparen kann.

Nicht mehr zu sehen waren heute die kleinen Amseln. Ich hoffe, dass sie flügge geworden sind und nicht etwa von den Katzen verspeist wurden.

Der Besuch aus Ungarn ist nun auch schon wieder weg; dafür ist meine Mutter aus USA heute zurück gekehrt. Es kehrt nach all dem Ostern feiern und Familienbesuch nun wieder etwas Ordnung in den Schlossbetrieb. Ich werde morgen wieder brav Zeit im Büro verbringen und Angebote schreiben, Hausbesichtigungen geben, Jahresversammlung des Förderkreises vorbereiten etc.

Foto: Emilio entspannt sich auf der Steinmauer im Kräutergarten.

Emilio on Stone Couch

Mittwoch, 15. April 2009

Bericht aus dem Schlossgarten

Die Glyziene (auch Blauregen oder Wisteria genannt) beginnt zu blühen! Wenn die Blüte schon etwas üppiger ausfällt, werde ich im Blog ein Foto nachliefern.

Heute war wieder ein fast ausschließlicher Gartenarbeitstag. Wieder Rasen und Wiese gemäht, letztere vertikutiert (in zwei Richtungen) und 2 von den 4 Karrees im Barockgarten vertikutiert und alles mit dem Rechen mühsam zusammen gekehrt. Zum Glück half mir mein Schwiegervater dabei, sonst hätte es wohl doppelt so lange gedauert. Ich denke die viele Arbeit in den Rasen wird sich auszahlen. Jetzt brauchen wir nur noch oft genug (möglichst immer nachts) viel Regen!

Dienstag, 14. April 2009

Amselpärchen hütet Nachwuchs im Schlossgarten

An der Mauer hinter dem Sandkasten haben Amseln ein Nest gebaut, im Efeu. Die Küken sind geschlüpft; es sind mindestens vier, die immer wieder von ihren Eltern mit Würmern und Insekten versorgt werden. Meist bleibt die Mutter am Nest, während der Vater "jagt". Mal jagen sie aber auch zu zweit. Dann reißen die Vögelchen gierig ihr Maul auf, wenn sie etwas in der Nähe des Nests hören. Seit sie die Katzen gesehen hat, bleibt die Amselmutter jedoch meist bei den Jungen und beäugt auch mich sehr misstrauisch, ohne wegzufliegen, wenn ich mich dem Nest näher. Natürlich halte ich mich möglichst fern, aber dieses Foto wollte ich dennoch machen:

Baby Blackbird

Montag, 13. April 2009

Die Kirschblüte hat den Schlossgarten erreicht!

Ich habe in den vergangenen Tagen viel im Schlossgarten gearbeitet (Moos entfernen, Unkraut bzw. Begleitflora aus dem Rasen entfernen...) und konnte so die Veränderungen der Natur hautnah mitverfolgen. Waren gestern die Knospen der Kirschblüten noch geschlossen, haben sie sich heute geöffnet und setzen einen zarten, weißen Akzent im Schlossgarten.

Cherry

Tournee Theater Stuttgart

Bereits 2006 war die Schauspielertruppe des Tournee Theaters Stuttgart im Schloss zu Gast. Damals führte sie das Stück "Die Gaunereien des Scapin" von Molière auf. In diesem Jahr kommt die Truppe der Wanderbühne am 25. April wieder, diesmal mit Goldonis "Diener zweier Herren". Hier die Ankündigung der Veranstaltung:

Diener zweier Herren
Leidenschaftliche Liebe und dramatische Duelle im Schloss Zeilitzheim

„Diener zweier Herren“ ist ein Spiel von Liebe und Zufall, von List und Tücke – kurz, ein Meisterstück der Komödie. Am Samstag, 25. April um 19.30 Uhr schlüpft das Tournee Theater Stuttgart in die Rolle einer fahrenden Schauspieltruppe und bringt beste Theaterunterhaltung ins Schloss in Zeilitzheim.

Der ständige Hunger und das mangelnde Einkommen treiben Truffaldino in die Dienste zweier Arbeitgeber. Zum einen ist er für die junge Beatrice tätig, welche in Männerkleidern und unter dem Namen ihres ermordeten Bruders Federico Rasponi dessen Geschäfte und Heiratsangelegenheiten in Venedig zu erledigen sucht. Zum anderen findet er Anstellung bei Florindo Aretusi, des sich auf der Flucht befindlichen Geliebten Beatrices. Als nun diese sich durch Zufall unwissentlich im selben Gasthaus einmieten, beginnt die Situation für Truffaldino außer Kontrolle zu geraten. Mit einer Mischung aus Geschick und viel Glück gelingt es ihm die Begegnung seiner beiden Herren für eine Weile hinauszuzögern und sorgt dadurch für eine Menge Verwirrung. Um an das ausstehende Geld zu kommen, macht Beatrice die Ansprüche ihres Bruders auf Clarice geltend. Diese hat sich aber inzwischen mit dem jungen Silvio verlobt und ist keineswegs gewillt diese Verbindung aufzulösen. Damit ist das Chaos perfekt: Silvio will sich mit dem vermeintlichen Nebenbuhler duellieren, die Väter der Verlobten geraten in Streit, die Frauen verbünden sich heimlich, während Truffaldino seine eigenen Liebesangelegenheiten voran treibt.

In der Tradition der Commedia dell'Arte zeigt das Tournee Theater Stuttgart, was sich ohne Bühnenbild und mit spontaner Improvisation auf der Bühne entwickeln lässt. Leidenschaftliche Liebesbeteuerungen, beinahe bis zum gemeinsamen Liebestod, und dramatische Duelle mit dem vermeintlichen Nebenbuhler folgen auf hinreißende Slapstick.

Im Anschluss bietet Schloss Zeilitzheim zum Verweilen mit den Schauspielern ein Abendessen (optional). Marina von Halem, zum Abendessen: "Pancotto ist eine beliebte italienische Suppe, einfach, aber von eleganter, cremiger Konsistenz; gekocht 'al modo mio'. Lassen Sie sich überraschen! Und pasta al pomodoro? Mit ein bisschen Peperoncino wie in den Abruzzen, oder den Kräutern der Toskana? Mal sehen..."

Samstag, 11. April 2009

Schlossführung

Die heutige Schlossführung war nicht so stark besucht. Alle sind wohl schon im Osterurlaub gewesen oder standen noch am letzten Einkaufstag vor den Feiertagen Schlange in den Geschäften.

Dafür waren diejenigen, die den Weg ins Schloss gefunden haben, sehr interessiert und stellten auch viele Fragen.

Den Nachmittag verbrachte ich dann Unkraut jätend im Schlossgarten und am Abend kam die Familie aus Ungarn: Katis Eltern, die in Budapest leben, sowie ihre Schwester und ihr Mann, die derzeit in der Schweiz leben.

Und die Mitbringsel nahmen kein Ende: natürlich jede Menge ungarischer Rotwein, scharfe Paprika, Kolbász, Túró Rudi (Lieblingsquarkschokolade unserer Kinder) und eines meiner Lieblingsimporte: Karfiol (in diesem Fall: eingelegter Blumenkohl).

Auch für die Kinder war dies eine große Freude, der langersehnte Besuch. Und morgen geht es weiter! Ostereiersuchen im Schlossgarten...

Hot Stuff

Freitag, 10. April 2009

Ostern steht vor der Tür

Ich bin ja kein religiöser. Aber die traditionellen Feste helfen schon, einen gewissen Rhythmus zu finden. Wenngleich die Beweglichkeit manch christlicher Feiertage diesen wieder zunichte macht. Zu Mondorientiert. Und das sollte zu denken geben.

Jedenfalls haben wir in Zeilitzheim gerade schönsten Frühling. Die Kirschblüte, wie sie bei meiner Schwester in Paris schon angekommen ist, haben wir noch nicht. Aber dafür blühen nun auch die Traubenhyacinthen.

Allen, egal aus welchen Gründen sie sich an diesem Feiertagswochenende freuen, wünsche ich "frohe Ostern".

Whispy Lips

Dienstag, 7. April 2009

Küchenkräutergarten

Kati macht sich ans Pflanzen von Käutern für unsere Küche. Katharina wünschte sich Erdbeeren, von denen ich noch nicht ganz sicher bin, ob sie auf der Terrasse gedeihen werden. Und ich habe mir Koriander gewünscht, den ich frisch und grün gerne in Suppen esse, oder mit Hähnchenfleisch und Reis...

Der neue private Käutergarten ist auch ein schöner Spielort für die Kinder - im Freien, aber doch geschützt. Und weil ich hier Netzzugang habe, ist dieser auch Papi-gerecht.

Foto: Katharina zeichnet eine Sonne mit Kreide

Art

Samstag, 4. April 2009

Sonnenschein im Schlossgarten

Heute war der zweite wirklich schöne Frühlingstag. Vor allem die Töchter haben diesen im Schlossgarten sehr genossen.

Das folgende Bild zeigt Katharina mit Charlie als Dompteur...

Zirkusdirektor

Freitag, 3. April 2009

Endgültig Frühjahr im Schlossgarten

An allen Ecken fängt es nun an zu blühen und das Wetter war heute fast schon sommerlich! Ich habe mir den Nachmittag frei genommen und habe im Schlossgarten mit dem Macbook an meinem Buch gearbeitet. Das inspiriert schon sehr, das Schreiben im Freien. Die Katzen gesellten sich gleich dazu und so gibt es wieder neue Garten- und Katzenfotos bei flickr.

Southside

Geschichte zum Anfassen und Erleben

Sehr schöne Fotos vom letzten Aufenthalt der "living history" Gruppe bei uns im Schloss Zeilitzheim am vergangenen Wochenende sind zu finden in Mme. du Jard's flickr photostream.

Besonders gut gefällt mir dieses Foto, aufgenommen in unserem Kaminzimmer.

Donnerstag, 2. April 2009

Bundeswehr zu Gast im Schloss

Gestern bekamen wir Besuch von Hauptmann Engel und seinen Soldaten der Fünften Kompanie des Logistikbataillons 467 der Mainfrankenkaserne Volkach. Mit dieser ist die Gemeinde Kolitzheim eine Patenschaft eingegangen. So marschierte unser Bürgermeister Horst Herbert einen Großteil der Strecke mit der Kompanie zusammen, bis ins Schloss, wo die Soldaten von Vorstandsmitgliedern des FWK (Fränkisches Wein- und Kulturland der Gemeinde Kolitzheim e.V.) mit einem Glas Rotwein (Dornfelder, der aktuelle "Gemeindeschoppen") in Empfang genommen wurden.

Als Captain der U.S. Army freute es mich besonders, die "Kameraden" bei uns im Schlosshof begrüßen zu dürfen. Weil ich wusste, dass sie noch etwa 8 km Fußmarsch auf dem Weg in die Kaserne hatten, hielt ich meine Begrüßungsrede jedoch bewusst sehr kurz.

Forward, March!