Freitag, 31. Oktober 2008

Hotel

Hotel

Die kalte Jahreszeit kommt; die Geranien werden bald der weihnachtlicheren immergrünen Dekoration weichen. Noch befinden wir uns im kälter werdenden Zwischenraum zwischen Weinherbst und Winter. Heidrun hat die Aufgabe uns eine schöne Girlande für die Hochzeitsmesse zu basteln, die dann zum Weihnachtsmarkt auch passen wird. Am Sonntag zur Hochzeitsmesse gibt es nun den ersten Glühwein des Jahres, eine Kostprobe für den Weihnachtsmarkt am 23. November.

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Hochzeitsmesse am kommenden Sonntag im Schloss

Die Vorbereitungen laufen nun auf Hochtouren und auch die letzten Anzeigen gehen in Druck... unsere traditionelle Hochzeitsmesse steigt am kommenden Sonntag im Schloss!

Da wir für diese Messe eine sogenannte "Marktfestsetzung" haben, dürfen unsere Aussteller trotz des Sonntags die Besucher beraten und auch Produkte und Dienstleistungen verkaufen. Neben der Ausstellung und der Beratung durch die Ausstellung (ab 13 Uhr) stehen natürlich auch die beiden Braut- und Abendmodenschauen (14 und 16 Uhr) im Mittelpunkt.

Wer an diesem Nachmittag einfach einen kleinen Ausflug ins Schloss machen möchte, kann sich im Schlosscafé niederlassen, im Schlosshof frischen Flammkuchen, Bratwürste, frisch gebackene Brezeln und Glühwein gönnen, und bei den Winzern ein Gläschen Wein genießen.

Montag, 27. Oktober 2008

Momenteindruck vom Schlossgarten

Rondel

Das späte 18. Jhdt. blüht auf im Schloss Zeilitzheim

Am vergangenen Wochenende waren wieder die Mitglieder einer "living history" Gruppe zu Gast im Schloss. Einer der Teilnehmer möchte auch noch einen Gastartikel und Fotos für diesen Blog liefern, was allerdings noch eine Weile dauern wird. Bis dahin gibt es jedoch schon einige sehr stimmungsvolle Fotos vom vergangenen Wochenende im Schloss bei Mme. du Jards flickr Seite.

Samstag, 25. Oktober 2008

Weinbau - Zwischenbericht Franken

Das aktuelle Weinbaufax des Weinbaurings Franken e.V. fasst die Lage wie folgt zusammen: "Nur noch Spezialitäten im Weinberg; Auswaschung droht; Jungweine pikant, geradlinig, sehr sauber mit dezentem Sortenbukett; grüne Zitrus - Aromatik überwiegt; mikrobiologische Gefährdung ausgesprochen gering."

Die oenologischen Empfehlungen beziehen sich nun in erster Linie auf den Gärverlauf und was mit abgestochenen Jungweinen zu tun ist.

Freitag, 24. Oktober 2008

Saxophon-Quartett gastiert heute im Schloss

„Liebes Leid & Lebens Freud“

Aus der Pressemitteilung und in eigener Sache:

Ein Konzert mit Musik der Renaissance und des Barock in Schloss Zeilitzheim am heutigen Freitag, 24. Oktober um 19.30 Uhr

Zwei Jahrhunderte der Liebe bringen Sänger Joachim Diessner von Isensee und das Pindakaas Saxophon Quartett zum Klingen: Musik voller Lust und Leid, praller Lebensfreude und süßer Melancholie. Keiner traf den Nerv der Zeit so wie der englische Lautenist John Dowland, dessen Musik man als „Blues der Renaissance“ bezeichnen könnte. Könige und Fürsten holten Musiker wie John Dowland an ihre Höfe, um Musik für verschwenderische Feste komponieren zu lassen. Als Unterhaltung bei Tisch waren besonders nach italienischem Vorbild Madrigale oder Kanzonetten beliebt sowie die englischen Songs und Ayres. Noch heute erzählen Dowlands Lieder überaus amüsant und galant von fahrenden Händlern, liebenden Hofdamen und sterbenden Helden.

Countertenor Joachim Diessner von Isenee bereist mit graziösesten Verzierungen und feinstem stimmlichen Raffinement die Gefilde der Renaissance- und Barockmusik. In Kombination mit der enormen klanglichen Vielfalt der Saxophone entsteht ein faszinierend neues Klangerlebnis „alter“ Musik. Das Programm wird umrahmt von Gedichten und vergnüglichen Anekdoten, frei nach dem Motto:

„Küsse nun ein Jedermann / wie er weiß, will, soll und kann / Ich nur und die Liebste wissen / wie wir uns recht sollen küssen“ (Paul Fleming). So heißt denn auch das erste Lied des Programms „Die Kunst des Küssens“ von Andreas Hammerschmied aus der Zeit des Barock.

Der Countertenor Joachim Diessner von Isensee studierte Gesang am Königlichen Konservatorium in Den Haag und bei Phillip Langshaw in Köln, machte CD- und Rundfunkaufnahmen für den SWF und den ORF, sang die Titelpartien in Händels "Riccardo I." und "Tolomeo" und war Solist bei der Händelgesellschaft in Halle. Engagements am Opernhaus Frankfurt/Oder, den Städt. Bühnen Münster, dem Staatstheater Darmstadt, der Kammeroper Konstanz und dem Markgräflichen Opernhaus Bayreuth. Gastauftritte beim Festival "Styriarte" in Graz, den Heidelberger Bach-Tagen und den Berliner Festwochen.

Der noble Ton ist das Markenzeichen des Pindakaas Saxophon Quartetts. Seit seiner Gründung 1990 hat es sich in der Klassikszene etabliert, auch als Querdenker jenseits gängiger Kammermusikprogramme. Beim Internationalen Meisterkurs „Kammermusik mit Saxophonen” wurden die Musiker mit dem „Kulturpreis” ausgezeichnet. Das Ensemble gab Konzerte im Rahmen bekannter Festivals, etwa beim „International Summer Festival“ in Kuwait, dem Arts & Galloway Festival in Schottland oder der Deutsch-Italienischen Kulturwoche in Italien. Kammer- und Kirchenkonzerte gaben die Saxophonisten auch in der Schweiz, den Niederlanden sowie in ganz Deutschland. Inzwischen liegen mehrere CD-Einspielungen vor. Mit einem guten Schuss Selbstironie taufte sich das Quartett auf den niederländischen Namen „Pindakaas“ (Erdnussbutter). Doch sei es aristokratische Musik des Barock, elegante Klassik oder elektrisierende Moderne: Dank stilgerechter Interpretation erklingen Kompositionen aller Jahrhunderte immer in zeitgemäßem Gewand.

In dieses große Konzert großer Meister eingebettet ist ein Dreigänge-Menü. Voranmeldung ist erforderlich (kurzes E-Mail oder Nachricht auf dem AB genügt, bis etwa 18 Uhr).

Donnerstag, 23. Oktober 2008

BHG Umfrage zur "Ausgestaltung des Rauchverbots"

Folgende Umfrage erreichte uns Mitglieder des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands gestern:

Welche Forderung sollte Ihrer Meinung nach der BHG vertreten?
(keine Mehrfachnennungen möglich)

( ) Wahlfreiheit (mit Deklarationspflicht)

( ) Rauchverbot mit Ausnahmen (z.B. für Einraumgaststätten oder Nebenräume)

( ) derzeitige Regelung (inkl. Ausnahmen für Raucherclubs und geschlossene Gesellschaften)

( ) generelles Rauchverbot

Interessant fand ich, dass trotz der Möglichkeit die "Wahlfreiheit" anzukreuzen, es laut Überschrift um die "Ausgestaltung des Rauchverbotes" ging. Es sei (wohl wegen des katastrophalen Ergebnisses der CSU) "wieder Bewegung in die Diskussion" zu besagter "Ausgestaltung" gekommen...

Als freier Demokrat kann ich für die Branche nur die absolute Wahlfreiheit fordern. Als Vater kleiner Kinder und Nichtraucher wäre ich aus rein persönlichen Gründen jedoch für das generelle Rauchverbot, aber wenn, dann wirklich für ALLE, für die Gaststätte wie das Vereinsheim wie das Bierzelt.

Nass. Kalt. Schön.

Fall Outing

Freitag, 17. Oktober 2008

Schloss heute Abend um 20.15 Uhr im Fernsehen

"Weiß-Blau klingt's am Schönsten" heißt die Sendung des BR, die heute Abend ausgestrahlt wird. Ist sicherlich recht viel Schmalz, was uns da erwartet, aber dafür gibt es ja einen riesigen Markt. Und was ist schon schöner, als Schmalz vor bezaubernder Kulisse?

Die Sendung (u.a. mit Stefan Mross, Geschwister Hofmann, Gerd Rubenbauer, Uschi Dämmrich von Luttitz) wurde vorwiegend in Volkach an der Mainschleife aufgezeichnet. Als jedoch ein Ausweichort bei Regen gesucht wurde, erinnerten sich die Verantwortlichen des Bayer. Rundfunks an die Abschlussveranstaltung der Sendung damals mit Gunther Emmerlich im Schloss.

In unserer Eingangshalle besangen die Gebrüder Narr unsere regionalen Weinprinzessinnen. Mal sehen, was davon übrig geblieben ist!

Mittwoch, 15. Oktober 2008

Unsere Deutsche Weinkönigin kommt aus Volkach

Seitdem die Volkacherin Marlies Dumbsky am vergangenen Wochenende zur Deutschen Weinkönigin gekrönt wurde, werden meine Fotos der nun ehemaligen Fränkischen Weinkönigin viel öfter angeclickt als vorher!

Zeilitzheimer Obstbäume nach der Ernte

Village

Sonntag, 12. Oktober 2008

Nordic Aktiv Walking Zentrum

Durch Zufall habe ich bei einem Spaziergang gemerkt, dass die Strecken des "Nordic Aktiv Walking Zentrums" (fränkisch: Steckerleslaufen Strecken) nun - zumindest in Zeilitzheimer Flur - ausgeschildert sind. Die Strecken sind benannt nach den Sponsoren, wie auf den Schildern zu sehen ist.

Am Zeilitzheimer Sportheim ist eine große Tafel mit den Routen, aber auch mit ausführlichen Hilfen zu Strecken etc. aufgehängt.

Mit dem neuen, bis zur "Humpel" (Wald zwischen Zeilitzheim und Herlheim) geteerten Radweg und dem geschotterten Weg Richtung Obervolkach ist nun ein vielseitiges Netz zum laufen und fahren nicht nur geschaffen, sondern auch beschildert.

Also: Auf Leute, lauft und radelt! Auf meinen Spaziergängen begegne ich Euch noch nicht.

3C43D723-DC1A-4B0D-8468-FBC2B986773F.jpg

Samstag, 11. Oktober 2008

Freitag, 10. Oktober 2008

Krankendienst

Kati ist krank. Bin daher zuhause. Schloss muss mal ohne mich auskommen.

Bro